Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren


http://myblog.de/lina-in-mexico

Gratis bloggen bei
myblog.de





 

Endlich, nach langem Warten und Sehnen, hat uns Dios oder das Klima oder irgendwelche Luftströmungen oder die Regelmässigkeit des Jahresablaufs oder.... auf jeden Fall wurden uns Wolken geschickt, gross, riessig, grau oder manchmal auch schwarz, ganz dunkel und himmelbedeckend. Die Sonne zieht es vor, sich hinter ihnen zu verstecken, bei der Konkurrenz kann sie auch nicht mit halten. Und die lieben, lieben Wolken schicken uns Regen und endlich, nachdem jeder Baum,jeder Kaktus und jede Algave, alle Vöglein und cucarachas und alle andern Tiere und Pflanzen und Menschen in Michoacan, Mexico  Monate lang in Hitzestarre verfallen waren, kaum atmen, noch viel weniger sich bewegen konnten, wacht alles auf, das Grass fäng an zu wachsen, die Bäume kriegen Blätter, es wimmelt von riesen Fliegen und cucarachas und Spinnen, die wilden Hunde laufen schneller in den Strassen und auch die Menschen sehen frischer aus.

 Es regnet beinahe jeden Tag jetzt und danach ist es immer fast "kühl", ich kann endlich meinen dicken Pullover tragen, den ich 4 Monate im Rucksack eingesperrt  und nie benötigt habe. Ich kann sogar schon vor dem Dunkel werden joggen gehen. Ich kann um die Mittagszeit das Haus verlassen ohne das Gefühl zu haben, schon an der nächsten Ecke verdurstet zu sein oder zusammen gpresst vor lauter Hitze und ich kann manchmal, morgens, wenn noch der kühle Schatten der vergangenen Nacht über der Piedad liegt,  sogar warmen Tee trinken und es fühlt sich nicht komisch an.

 Gracias a dios, darf ich diese schöne Zeit hier in Mexico erleben, die mir das Land von einer anderen Seit zeigt. Und es erinnert mich auch sehr an Deutschland, es ist eben das was ich kenne und gewöhnt bin, Regen, Wolken und Matsch. 

Mein 2 wöchiger Englischkurs neigt sich leider dem Ende zu, heut zum Abschluss wird es eine grosse Talentshow geben, an der alle Englischkurse teilnahmen werden, es wird Lieder geben, Sketche, Witze und Theater, alles in Englisch. Sicher wird es lustig, und teilnehmen ist alles und so, macht ja nichts, das (zunmundest in meinen beiden Kursen) die stimmlichen Qualitäten nicht grad bühnentauglich sind. Ich bin auf jeden Fall sehr sehr zufrieden mit meinem Kursen, alle meine Schüler können erste Konverstionen in englisch führen, verstehen einfach Fragen und sind fähig einfache Texte zu lesen. Alle waren die ganzen 2 wochen motiviert und interessiert und es gab niemanden, der total "anti" war. Na gut , jeder einzelne zahlt auch 50 € für den Kurs, was hier sehr viel Geld ist und allein schon aus diesem Grund wollen alle die Gelgenheit nutzen wirklich englisch zu lernen.

Natürlich bin ich auch auf mich stolz, dass ich "unausgebildet" Erfolg hatte und allen Schülern erste Englischkenntnisse vermittelt konnte. In den den Bewertungen der Schuler schneide ich auch gut ab (das muss ich einfach erwähnen ), "dynamischer Unterricht", " verständnisvoller teacher", und "lustig und interessant".  Mir wird es fehlen, nicht mehr 100x am Tag  " open your books please!" und " Let's start" , " the next please" etc zu sagen.

 

1.7.09 16:19
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung